14.12.2019 Weihnachtsfeier bei den Flinken Pfoten

Hallo, ich bin  König Arno und regiere nun schon seit einem Jahr die “Flinken Pfoten” in Harmonie und Eintracht. Aber hört, fast wäre diese Idylle zerbrochen, und das wo wir uns heute mit einer kleinen Feier auf die besinnliche Weihnachtszeit einstimmen wollten.

König Arno

Alle meine vierbeinigen Freunde brachten heute ihre Menschen mit, welche im Saal des Tierheims Berlin eine wunderschöne Kaffeetafel für unsere Weihnachtsfeier vorbereiteten. Nach einer schönen Spazierrunde wollten wir es uns dort gemütlich machen. Wir waren alle aufgeregt, gut gelaunt, es konnte nur super schön werden, oder etwa doch nicht?

die Flinken Pfoten
Unsere Flinken Pfoten

Zur Weihnachtszeit versinken wir alle nur zu gern in die Märchenwelt und die Ereignisse welche nun folgen, hatten eine kleine Vorgeschichte.

Ein gern gesehener Gast unserer “Flinken Pfoten” war ab und zu der Medicus Dr. Grimbold, ein schon recht betagter, alter Hund. Er war ruhig, etwas verschlossen und ein eher nicht so geselliger Typ. Trotzdem mochten wir ihn und freuten uns, wenn er zu uns “Flinken Pfoten” kam um für sich, auch im hohen Alter, noch etwas dazuzulernen.
Besonders unser Sky kümmerte sich rührend um den alten Medicus Dr. Grimbold, so dass er ihn eines Tages um Rat fragte, da er sich seine Pfote verletzt und starke Schmerzen hatte. Medicus Dr. Grimbold meinte jedoch nur, das wäre nichts weiter und Sky solle einfach immer mal über die Pfoten lecken, dann wird das schon wieder. Sky war ganz erstaunt, da Dr. Grimbold die Pfote nicht einmal angesehen hatte aber nahm den Rat erst einmal an obwohl er nicht daran glaubte, dass hiervon die Pfote heilt.

So gingen die Tage ins Land und irgendwann viel uns auf, das Dr. Grimbold lange nicht bei uns zu Gast war. Sky machte sich große Sorgen, dass ihm etwas passiert sei, doch plötzlich stand Dr. Grimbold wieder auf dem Hundeplatz, aber irgend etwas stimmte mit ihm nicht. Sein Fell war stumpf, zottelig und die Augen und der Blick waren stechend und kalt. War das unser Medicus Dr. Grimbold? Der Medicus erzählte uns von einem schweren Sturz auf seiner letzten Wanderung, tagelang lag er mit einer schweren Kopfverletzung in einer Schlucht bis er gefunden und gerettet wurde. Dr. Grimbold tat uns sehr Leid und wir wollten ihn fest bei uns aufnehmen, damit er nicht mehr so viel allein umherziehen musste. Aber dazu kam es nicht mehr.

Heute auf unserer Wanderung kamen wir am Marktplatz vorbei und hörten von dort  lauten Tumult und wütendes Gekläff. Dr. Grimbold stand dort mitten auf dem Platz und forderte lautstark, dass ihm endlich Gerechtigkeit widerfahren müsse. Die Ungerechtigkeit dauert lange genug und muss nun beendet werden! Sky hätte ihn betrogen und nun forderte Grimbold die schon lange offen stehende Schuld ein.

Lutz mit Sky
Sky schaut verlegen zu seinem Herrchen, die Anschuldigung von Dr. Grimbold verwirrt ihn.

Sky war völlig verwundert, er hatte doch nie etwas von Dr. Grimbold gekauft. Was sollte das für eine Schuld sein? Dr. Grimbold schrie herum und behauptete, Sky seine Pfote professionell behandelt und geheilt zu haben und nun seinen Lohn, 5 Hundekekse, haben zu wollen. Sky schaute traurig in die Runde seiner Freunde und meinte nur: „Aber – das mit meiner Pfote war doch nur eine Frage unter Freunden, dafür lässt man sich doch nicht bezahlen!“

Schutzwall fuer Sky
Die “Flinken Pfoten” stellen sich schützend vor Sky, welcher von Dr. Grimbold attackiert wird.

Dr. Grimbold schäumte vor Wut und als er sich auf Sky stürzen wollte, stellten wir uns alle in geschlossener Reihe vor Sky auf, um Grimbold seine Attacke abzuwehren. Sky war unheimlich stolz auf uns und fühlte sich gleich besser. Dr. Grimbold schnappte mit gefletschten Zähnen in die Luft,  dann kniff er den Schwanz ein und suchte erst einmal das Weite. Wir waren alle völlig verblüfft aber froh, Grimbold erfolgreich davon gejagt zu haben.

Panki schleckt sich das Maul
Panki kann der Versuchung der Bestechungs-Leckerlis von Dr. Grimbold kaum widerstehen

Grimbold war sehr ärgerlich, dass er so vertrieben wurde und überlegte, wie er wieder Anschluss bekommen könnte um seine Forderungen nach den 5 Keksen durchzusetzen. Da fiel ihm unsere Panki ein, eine noch junge, unerfahrene Hündin. Ja klar, sie hatte ihn gerade auch mit vertrieben, aber sicher könnte er sie auch wieder besänftigen. So schlich er sich heran und rief leise: „Panki, Panki lass mich wieder zu den “Flinken Pfoten“. Grimbold versprach Panki viele Kekse und Bälle und die Versuchung war echt groß. Doch dann hielt Panki inne und sagte:„Nein! Nein, Sky ist mein Freund und Du warst so gemein zu ihm!!“

Panki lief schnell zu Sky und erzählte ihm alles. Sky musste sich setzen, holte aus seiner Keksdose 5 Kekse, packte sie in einen Napf und stellte sie für Dr. Grimbold auf die Wiese. Nicht noch einmal sollte einer seiner Freunde in eine solche Situation kommen. Doch Grimbold war außer sich vor Hass und Ärger. Er stieß den Napf um und tobte : „Ich lasse mich nicht mit einem solchen schnöden Napf abspeisen!! Ich will einen goldenen Napf und nur Pansenkekse!!“ Schaum bildete sich vor Wut an seiner Schnauze. „Ich gehe zum König und werde mich beschweren!!“

Das war ja ein gefundenes Fressen für mich, den großen König Arno. Ich setzte meine Krone auf und empfing Dr. Grimbold, um mir seine Version der Geschichte anzuhören. Dr. Grimbold erzählte mir, mit welchen meisterlichen, medizinischen und fachlichen Fähigkeiten er Skys Pfote geheilt hätte. Ich richtete mich in voller Größe auf, ging mit meiner stattlichen Erscheinung ein paar Schritte auf Grimbold zu und fragte ich ihn mit fester, tiefer Stimme:„Hat es sich wirklich so ereignet?“ Alle Flinken Pfoten standen um uns herum und lauschten gespannt auf die Antwort. Grimbold wich unsicher zurück, legte die Ohren nach hinten, klemmte den Schwanz ein, drehte sich auf dem Absatz um und rannte davon, bis er am Horizont verschwunden war. Ich lehnte mich entspannt zurück und erklärte Dr. Grimbold vor allen “Flinken Pfoten” als unerwünschten Gast in unserer Gemeinschaft.

Spaziergang

Nach der großen Aufregung um  Medicus Dr. Grimbart wanderten wir noch einige Kilometer durch die verregneten Wiesen und Felder rund um das Tierheim Berlin.
Spaziergang um das Tierheim

Unsere Zweibeiner legten zwischendurch eine kleine Glühweinpause ein, um die erfrorenen Hände an den Bechern und den Körper von innen ein wenig aufzuwärmen. Ich sag euch: Menschen!!  Sie können eben nicht so viel ab, wir Vierbeiner sind da viel härter im Nehmen.

Spaziergan um das Tierheim

Irgendwann kamen wir müde und erschöpft wieder am Tierheim an und wir Pelznasen konnten uns auf einen warmen, kuscheligen Platz im großen Saal des Tiereheims freuen.

Am Tierheim

Während unsere Menschen sich  bis jetzt ausgeruht hatten, ging nun  für sie die Party los. Ein tolles Buffet mit Salaten, Würstchen, Bouletten, Schmalzstullen, Kuchen, Brezeln, Keksen und vielem mehr wartete nur darauf, von unseren Zweibeinern gestürmt zu werden.
Wir Hunde versuchten während dessen unsere Augen zu schließen und uns auszuruhen. Ich sag euch, dass war gar nicht so einfach, denn die leckeren Gerüche zogen permanent in unsere Hundenasen.Buffet

In der Zeit wo unsere Zweibeiner in gemütlicher Runde beim Essen und Trinken zusammensaßen, träumten wir von leckeren Knochen, Rippchen und  Fleischstückchen.  Und soll ich euch was sagen? Unsere Träume wurden wahr, denn jeder von uns süßen Schnuffelnasen bekam eine riesige Tüte mit all den Superleckerchen, von welchen wir vorher nur geträumt hatten.

Weihnachtsfeier

Wir hatten heute alle einen aufregenden Tag und am Ende wurde alles gut. Es war wunderbar mit all meinen Hundefreunden und natürlich auch mit den dazugehörigen Zweibeinern. Wir sind eine echt coole Gruppe und ich bin super stolz auf mein “Flinke Pfoten Königreich”.

Als der große König Arno bleibt mir nur zu sagen, habt alle ein schönes Weihnachtsfest, erlebt ein paar besinnliche Stunden mit euren Freunden, Verwandten und Bekannten, habt euch lieb und haltet immer zusammen.

FROHE WEIHNACHTEN!

Frohe Weihnachten